ETF-Wissen kompakt   Entdecken Sie jetzt unsere ETF-Videos!   YouTube-Kanal abonnieren

Ein global diversifiziertes Portfolio mit nur einem ETF bauen

Der Welt-ETF als Basisinvestment

Die meisten Anleger stehen vor dem gleichen Dilemma: zu viele Informationen und eine riesige Auswahl an Anlageprodukten! Es gibt Tausende von ETFs mit vielen unterschiedlichen Anlagestrategien. Aber für welchen sollten Sie sich entscheiden und wie wählen Sie den richtigen aus?

Für Einsteiger und Profis eignet sich ein Welt-ETF als Basisinvestment. Der Welt-ETF investiert in Aktien aller großen investierbaren Länder der Welt. Die wichtigsten Punkte, die es laut Wissenschaft und renommierten Anlageexperten beim Investieren zu beachten gilt, sind:
 
Der große Online Broker Vergleich
Der beste Online Broker für den ETF-Kauf
Finden Sie das beste ETF-Depot! Wir zeigen Ihnen, wo Sie kostenlos ETFs kaufen können.
Zum Online Broker Vergleich
Ein guter Welt-ETF erfüllt alle diese Punkte. Wenn Sie einen ETF auf einen bekannten Welt-Index wie den MSCI World auswählen, investieren Sie direkt in die führenden Unternehmen aus der ganzen Welt: den USA, Großbritannien, Japan, Westeuropa, Australien, Kanada und vielen mehr – insgesamt 23 Industrieländer.

Ein global diversifiziertes Portfolio mit nur einem ETF bauen
Quelle: MSCI World; Stand: 31.05.2019

Dies ist ein kluger Schachzug, da Sie nicht an den Erfolg einzelner Volkswirtschaften gebunden sind. Durch eine weltweite Anlage vermeiden Sie die Risiken einzelner Länder. So minimieren Sie die negativen Folgen von Brexit, verlorenen Jahrzehnten in Japan oder anderen wirtschaftlichen Risiken, die ein einzelnes Land besonders stark treffen können.

 

Investieren Sie in die Welt

Ein Welt-ETF bedeutet, dass Sie keine schwierigen Entscheidungen über die Vermögensverteilung treffen müssen. Stattdessen setzen Sie auf die Effizienz des Marktes. Microsoft und Apple sind die größten Unternehmen der Welt, also bekommen sie den größten Anteil an Ihrem Portfolio.

Durch die Verwendung der Marktkapitalisierungsmethode spiegelt der MSCI World-Index das Durchschnittsurteil aller großen Investoren wider. Das bedeutet, dass der Anteil eines Unternehmens am Index mit dessen Aktienkurs in Einklang steht. Das in der Welt am meisten geschätzte Unternehmen erhält so den größten Anteil des Index, das zweite Unternehmen den nächstgrößeren und so weiter.

 

Breite Streuung Ihres Vermögens

Der MSCI World-Index ist der bekannteste globale Index. Für die Welt ist er das, was der DAX für Deutschland oder der S&P 500 für die USA ist.

Der Index umfasst eine Anlage in rund 1.600 der weltweit größten Unternehmen. Diese Streuung schützt Sie vor dem Risiko, dass ein einzelnes Unternehmen insolvent geht. Die Erinnerung an das Schicksal von Enron, Nokia oder Arcandor ist ein schmerzlicher Denkzettel, dass einst dominierende Unternehmen nicht vor einer Pleite gefeit sind. Im MSCI World haben Katastrophen einzelner Unternehmen kaum Auswirkungen auf die Entwicklung, denn sogar Apples Anteil am Index ist knapp über zwei Prozent. Wenn der Apple-Aktienkurs morgen aufgrund eines katastrophalen Produktfehlers um 50 Prozent zusammenbrechen würde, würde das für den MSCI World-Index lediglich einen Verlust von einem Prozent bedeuten. Für Apple-Aktionäre hingegen hätte diese Entwicklung verheerende Auswirkungen.

Der Anteil der zehn größten Unternehmen im MSCI World beträgt gerade einmal 12,5 Prozent – ein Zeichen für einen gut diversifizierten Index.

 

Top 10-Unternehmen des MSCI World-Index

Unternehmen Land Marktkapitalisierung
(float-adj., in Mrd.USD)
Index-Gewichtung in % Sektor
Microsoft USA 901,5 2,3 Informationstechnologie
Apple USA 825,5 2,1 Informationstechnologie
Amazon.com USA 741,1 1,9 Nicht-Basiskonsumgüter
Facebook A USA 423,4 1,1 Kommunikationsdienstleistungen
Johnson & Johnson USA 349,3 0,9 Gesundheitswesen
Alphabet C USA 346,9 0,9 Kommunikationsdienstleistungen
JP Morgan Chase USA 346,9 0,9 Finanzen
Alphabet A USA 331,2 0,9 Kommunikationsdienstleistungen
Nestlé Schweiz 303,2 0,8 Basiskonsumgüter
Exxon Mobil USA 299,9 0,8 Energie
Total   4.868,8 12,5  
Quelle: MSCI World; Stand: 31.05.2019


Zum Vergleich: Die zehn größten Unternehmen im DAX machen über 65 Prozent des gesamten Index aus. Für Anleger bedeutet das ein nicht unerhebliches Konzentrationsrisiko ihres Investments. Zudem sollten Sie nicht vergessen, dass auch die Aktienkurse einzelner Großunternehmen wie VW oder Deutsche Bank durch unerwartete Schwierigkeiten in der jüngeren Vergangenheit erschüttert wurden.

Eine weitere Problematik bekannter Länderindizes: Einzelne Branchen sind oft stark gewichtet. Zum Beispiel sind im DAX-Index mit 16 Prozent Produzenten zyklischer Konsumgüter wie Automobilkonzerne vertreten. Produzenten nicht-zyklischer Konsumgüter haben nur einen Anteil von unter drei Prozent.

Das Investment in einen Welt-Index schützt Sie auch vor dem sogenannten „Home Bias”. Sie vermeiden den häufigen Anlagefehler, Ihr Portfolio zu stark auf Unternehmen Ihres Heimatlandes auszurichten. Es ist ganz natürlich, aufgrund der Vertrautheit eher dazu zu neigen, bekannte Unternehmen aus der Heimat auszuwählen. Im Sinne einer breiten Diversifikation ist jedoch gerade eine Streuung über Branchen und Länder hinweg wichtig, um Risiken zu vermeiden.

Die breite Streuung Ihres Portfolio können Sie auch als allgemeine Absicherung betrachten: So ist Ihr Erwerbseinkommen (vermutlich Ihre wichtigste Einkommensquelle) von der wirtschaftlichen Situation Ihres Heimatlandes abhängig. Bei einem stark auf Ihre Heimat fokussierten Portfolio wären somit alle Ihre Einkommensquellen von wirtschaftlichen Turbulenzen betroffen.

Natürlich besteht auch beim MSCI World-Index ein Konzentrationsrisiko. Dies betrifft US-Unternehmen, die mehr als 60 Prozent Anteil am Index haben. Allerdings ist die US-Börse auch die am stärksten diversifizierte Börse der Welt. Darüber hinaus sind viele US-Firmen riesige Global Player, die mehr als die Hälfte ihrer Gewinne im Rest der Welt verdienen.

 

Schwellenländer-Beimischung

Bei der Streuung können Sie noch einen Schritt weitergehen, indem Sie in einen ETF auf den MSCI All-Country World-Index (MSCI ACWI) investieren. Dieser beinhaltet knapp über 13 Prozent Schwellenländer-Anteil. Er erweitert das Universum des MSCI World um 26 Schwellenländer, darunter die BRIC-Länder Brasilien, Russland, Indien und China.

Die Schwellenmärkte zeichnen sich durch eine höhere Volatilität als ihre Pendants aus entwickelten Märkten aus, bieten aber auch die Chance auf ein langfristig stärkeres Wachstum. Der Großteil der Anlage verbleibt beim MSCI ACWI aber in entwickelten Märkten, weil Länder und Titel im Index nach Marktkapitalisierung gewichtet sind. Die größten und bei den Investoren beliebtesten Werte der entwickelten Märkte spielen daher mit großem Abstand die Hauptrolle.

Natürlich haben Sie als MSCI World-Anleger die Möglichkeit, mit weiteren Index-Beimischungen wie dem MSCI Emerging Markets die gleiche Streuung zu erzielen. Ebenso könnten Sie Schwellenländern noch ein größeres Gewicht verleihen. Sie haben jedoch keinen Druck, dies zu tun.
 
Unser Tipp: In unserem Artikel Global investieren mit einfachen Aktien-Weltportfolios finden Sie preisgünstige Kombinationen aus den beiden Klassikern MSCI World und MSCI Emerging Markets als Kopiervorlagen.
Tatsache ist, dass ein Welt-ETF ein wichtiger Baustein sein kann und seinen Platz im Portfolio eines jeden Anlegers verdient hat. Dies gilt vor allem, wenn Sie nach einem soliden Basisinvestment Ausschau halten und nicht mehr Zeit damit verbringen wollen, mehrere Aktienfonds zu jonglieren.
 
ETF Sparplan-Konditionen im Vergleich
Finden Sie das beste ETF Sparplan-Angebot!
Der große Gebührenvergleich für ETF Sparpläne.
Jetzt vergleichen
 

MSCI World und MSCI ACWI im Vergleich

  MSCI World MSCI ACWI
Beschreibung Der Index investiert in 23 Industrieländer Der Index investiert in 23 Industrie- und 26 Schwellenländer
Anzahl Titel ~1.654 ~2.852
Abdeckung (nicht free float-adjusted) 77% des weltweit investierbaren Aktienmarkts 85% des weltweit investierbaren Aktienmarkts
Anteil Industrieländer 100% 88%
Anteil Schwellenländer 0% 12%
Anzahl Industrieländer 23 23
Anzahl Schwellenländer 0 26
Anzahl verfügbarer ETFs 17 ETFs 4 ETFs
Gesamtkostenquote (TER) 0,12% p.a. - 0,50% p.a. 0,40% p.a. - 0,60% p.a.
5 größte Unternehmen Microsoft (2,3%), Apple (2,1%), Amazon (1,9%), Johnson & Johnson (0,9%), Alphabet (0,9%) Microsoft (2,0%), Apple (1,9%), Amazon (1,7%), Johnson & Johnson (0,8%), Alphabet (0,8%)
5 größte Länder USA (62,4%), Japan (8,2%), Großbritannien (5,8%), Frankreich (3,8%), Kanada (3,5%) USA (55,0%), Japan (7,3%), Großbritannien (5,1%), China (3,7%), Frankreich (3,4%)
5 größte Branchen Informationstechnologie (15,9%), Finanzen (15,9%), Gesundheitswesen (12,6%), Industrie (11,1%), Nicht-Basiskonsumgüter (10,4%) Finanzen (17,0%), Informationstechnologie (15,7%), Gesundheitswesen (11,4%), Nicht-Basiskonsumgüter (10,9%), Industrie (10,5%)
Währungen US Dollar, Euro, Japanischer Yen, Britisches Pfund US Dollar, Euro, Japanischer Yen, Britisches Pfund
Quelle: MSCI World, MSCI ACWI; Stand: 31.05.2019
 
Weitere interessante Artikel
Kostenloser justETF Newsletter