Wie du jemanden von ETFs überzeugst

justETF Logo

Hast du schon einmal versucht, eine Freundin, einen Freund oder ein Familienmitglied von ETFs zu überzeugen und bist gescheitert? Hier sind einige Ideen, um andere zu motivieren, sich mit ETFs auseinanderzusetzen

Wie du jemanden von ETFs überzeugst
 
Was dich erwartet
 

DAS Gespräch

Als Anlegerin oder Anleger hast du sicher schon einmal "DAS Gespräch" geführt: Jemand findet heraus, dass du an der Börse aktiv bist und fragt dich, was er oder sie kaufen sollte. Gold? Oder Amazon-Aktien? Und was ist mit Bitcoin? Vielleicht sagt diese Person aber auch, dass sie selbst niemals investieren würde – das sei einfach zu riskant!
 
Du versuchst dann zu erklären, dass dem nicht so ist. Dass echtes Investieren kein Glücksspiel ist und auch nicht kompliziert sein muss. Vielmehr gibt es eine wirklich einfache Möglichkeit, mit kostengünstigen börsengehandelten Fonds zu investieren, die... zzzzzzz!
 
Und schon ist es zu spät! Dein Freund, deine Schwester & Co. sind eingeschlafen. Oder wurden von ihrem Handy abgelenkt. Oder mussten plötzlich dringend zu einem Termin.
 
Das ist so frustrierend! Wie kannst du einem engen Freund oder einem geliebten Menschen von etwas erzählen, das sein Leben verändern könnte – wenn sie oder er nur zuhören würde?
 
Wir haben da einige Ideen. Aber zuerst müssen wir über deine Taktik sprechen. Denn soviel ist sicher: einfach wird es nicht werden.
 
  1. Wir müssen einen Weg finden, damit der oder die andere sich aktiv am Gespräch beteiligt. Denn niemand wird gern belehrt, auch wenn es noch so gut gemeint ist.
  2. Wir müssen nicht nur den Kopf dieser Person, sondern auch ihr Herz erreichen. Unser Entscheidungsvermögen ist ständig am Debattieren: Auf der einen Seite stehen unsere Gefühle, auf der anderen unser Verstand. Beide Seiten kämpfen um die Kontrolle. Um aktiv zu werden, müssen in der Regel beide Seiten unserer Natur zustimmen. Wir werden niemanden überzeugen, wenn wir rein rational oder rein emotional argumentieren.
  3. Wie tickt die andere Person? Denkt sie im großen Ganzen? Oder ist sie detailverliebt? Reagiert sie auf persönliche Geschichten oder will sie erst harte Fakten und Zahlen sehen, bevor sie etwas tut? Und muss diese Person wissen, dass du nicht Teil einer seltsamen Sekte bist, sondern dass tatsächlich Millionen von Menschen und Finanzexperten ETF-Investitionen befürworten?
OK, fangen wir damit an, ein Gespräch zu stricken. Die meisten Menschen reden wirklich gerne über sich selbst. Im Kern geht es bei Investitionen um die Zukunft – und darum, dass wir sie finanzieren können. Frage also deinen Freund oder Verwandten, wie seine oder ihre Pläne aussehen ...
 
 

Die Frage nach der Zukunft

Frage: Wie stellst du dir die Zukunft vor, sobald du deine finanziellen Ziele erreicht hast?
 
Hier sind einige Anregungen für Anschlussfragen:
  • Willst du finanziell gut aufgestellt sein?
  • Willst du unbesorgt in Rente gehen können?
  • Willst du deinen Kindern helfen, ihr Studium oder ihr erstes Haus zu bezahlen?
  • Willst du finanziell abgesichert sein? Oder sogar finanziell unabhängig?
  • Was steht auf deiner Bucket-List?
  • Was willst du tun, wenn du später einmal mehr Freiheiten in deinem Leben hast?
  • Und wie willst du all das erreichen …?
So kannst du auf die Antworten reagieren:
"Legst du dein Geld geschickt an, kannst du genau dieses angestrebte Leben erreichen. Auf diese Weise wächst dein Vermögen langfristig schneller als das Ersparte auf der Bank. Du wirst reicher, während du schläfst.
 
Denn dein Geld arbeitet hart für dich: Es ist in viele der produktivsten und innovativsten Unternehmen der Welt investiert. Und es gibt einen Weg zu investieren und gleichzeitig das Risiko zu minimieren, sodass du deine Träume doch finanzieren kannst."
 
Du brauchst dafür Beweise? Hier hast du sie.
Hier ist ein Diagramm der US-Aktienmarktrenditen von 1900 bis 2022. Aktien haben in diesem Zeitraum den Wert von 1 Dollar real (d. h. trotz Inflation) auf 2.387 Dollar gesteigert!
 
Wie aus 1 Dollar 2.387 Dollar wurden
Wie aus einem Dollar 2.387 Dollar wurden
Quelle: justETF Research, Stand: 1.12.2022
 
Wie du siehst, kannst du trotz regelmäßiger globaler Krisen deinen Wohlstand mit Aktien steigern: Der Wert des am stärksten diversifizierten Aktienmarktes der Welt stieg trotz zweier Weltkriege um über 238.000% – und trotz Weltwirtschaftskrise, Ölschock, Dotcom-Pleite, der globalen Finanzkrise und der EU-Schuldenkrise. COVID war sogar nur eine Momentaufnahme.
 
Das zeigt: Die großen Aktienmärkte der Welt haben immer wieder Rückschläge überwunden und allen, die investiert waren, eine höhere Rendite beschert als das Tagesgeldkonto, Anleihen, Gold oder Immobilien.
 
Und warum? Weil der Fortschritt und somit indirekt dein Gewinn auf dem Erfolg der wettbewerbsfähigsten, kreativsten und einfallsreichsten Unternehmen der Welt beruhen.
 
justETF Tipp: Wer sich am Weltaktienmarkt beteiligt, beteiligt sich an der Geschichte des menschlichen Fortschritts selbst – es ist unsere kollektive Fähigkeit, hart zu arbeiten, große Probleme zu lösen und letztlich eine bessere, wohlhabendere Welt zu schaffen.
Was das bedeutet
Eine Investition in Aktien ist deshalb so wichtig, weil Aktien wie kein anderer Vermögenswert für Wachstum sorgen.
 
Im Folgenden siehst du, wie dein Vermögen wächst, wenn du die Renditen von Aktien und Bargeld miteinander vergleichst:
 
Aktien vs. Bargeld
Quelle: justETF Research, Stand: 1.12.2022
 
Das Ergebnis: Aktien schlagen Bargeld im Laufe der Zeit. Sparst du monatlich den gleichen Betrag, wächst dein Topf mit Aktien um 200% stärker als dein Topf mit Bargeld.
 
In unserem Beispiel haben wir 40 Jahre lang monatlich 200€ gespart und sind von durchschnittlichen historischen Renditen für weltweite Aktien (5,4% annualisiert) und Bargeld (0,8% annualisiert) ausgegangen. Die Renditen wurden um die Inflation bereinigt und Zinsen sowie Dividenden wurden reinvestiert.
 
Das Ergebnis in anderen Worten: Damit Bargeld bzw. das Tagesgeldkonto mit Aktien mithalten kann, müsstest du jeden Monat dreimal so viel sparen – über 600€.
 
Warum ist das so? Das Problem mit Geldvermögen wie Bargeld und Co. ist, dass es nur sehr wenig Gewinn abwirft. Es ist einfach kein starker “Vermögensgenerator”.
 
Klar: Wir Menschen mögen Bargeld, weil wir es als sicher empfinden. Daher müssen Banken nicht viel Zinsen für das Halten von Bargeld zahlen. Bei Aktien hingegen muss dein Geld viel härter arbeiten.
 
Das Seltsame ist, dass Bargeld in punkto finanzielle Zukunft viel riskanter ist als es scheint.
 
justETF Tipp: Falls die Person, deren Interesse für ETFs du wecken wilst, angebissen hat – in unserem Online Broker Vergleich findet sie ohne Aufwand das richtige Depot, um zu starten.
 

Die Frage nach der Angst

Frage: Hast du Angst vor dem Investieren, weil man dabei auch Geld verlieren kann?
 
Es stimmt, Menschen verlieren Geld an der Börse.
  • Zum Beispiel, weil sie zum falschen Zeitpunkt verkaufen.
  • Oder in einen einzelnen Wert investiert und damit aufs falsche Pferd gesetzt haben.
Starten wir mit dem falschen Zeitpunkt.
 
Kurzfristig sind Aktien riskant und volatil. Wenn man nun Pech mit dem EInstigszeitpunkt hat und während einer Krise verkauft, verliert man Geld an der Börse. Das siehst du auch im Chart oben. Wartest du jedoch, bis sich der Aktienmarkt erholt, verlierst du nicht.
 
Selbst die größten Pechvögel unter den Anlegern der letzten 50 Jahre haben kein Geld verloren, wenn sie für mindestens 14 Jahre oder länger in einen Topf aus Aktien aus aller Welt – also bspw. einem Weltindex wie dem MSCI World Index – investiert geblieben sind.
 
Das ist der Grund, warum Pensionsfonds, Vermögensverwalter und Staatsfonds in Aktien investieren. Sie wissen, dass dies eine großartige Möglichkeit ist, Geld zu verdienen, solange man nicht (zu früh) verkauft.
 
justETF Tipp: Der MSCI World Index umfasst die größten Unternehmen der entwickelten Welt. Mit einem ETF auf den MSCI World kannst du in diese investieren. Dies ist eine der absolut einfachsten und beliebtesten Möglichkeiten, um dein Geld über die wichtigsten Aktienmärkte der Welt, einschließlich der USA, zu verteilen.
Bei Bargeld ist das Gegenteil der Fall. Kurzfristig scheint Bargeld sicher zu sein. Es ist aber auf Dauer eine schlechte Strategie, deutlich mehr Geld zu halten als du zum Bezahlen deiner Rechnungen benötigst. Das liegt daran, dass die Inflation deine Kaufkraft langsam aber sicher vernichtet.
 
Abgesehen von der aktuellen Lage: Wenn die jährliche Inflation 3% beträgt, halbiert sich der Wert deines Geldes in weniger als 23 Jahren. Das ist leider schnell genug, um den Traum von einem glücklichen Ruhestand zunichte zu machen.
 
Aktien und Bargeld sind in vielerlei Hinsicht gegensätzlich:
Aktien (Sachvermögen) Bargeld (Geldvermögen)
Aktien sind kurzfristig riskant. Aber langfristig sind sie die beste Möglichkeit, dein Vermögen zu erhalten und zu vermehren. Bargeld ist kurzfristig sicher, aber langfristig riskant, weil es von der Inflation aufgefressen wird.
Du kannst das Risiko begrenzen, indem du nicht verkaufst, wenn der Markt schwächelt. Es ist sehr schwer, genug Geld zu sparen, um deine finanzielle Zukunft zu sichern.
Die Aktienrenditen sind stark genug, um die Inflation über Jahre hinweg zu schlagen. Der beste Weg, das Risiko von Bargeld zu kontrollieren, ist, nicht zu viel davon zu halten. Verteile es auf andere Vermögenswerte, insbesondere auf Aktien.
 
Kommen wir nun zum Thema “falsche” Aktien.
 
 

Die Frage nach dem richtigen Wertpapier

Du wirst gefragt: "Woher weiß ich, in welche Aktien ich investieren soll?"
 
Deine Antwort: "Das musst du nicht wissen. Du wählst einfach keine einzelne Aktie aus. Die beste Strategie ist dein Geld über so viele der weltweit führenden Unternehmen wie möglich zu streuen."
 
Und das tust du, indem du in einen sogenannten Welt-ETF investierst. Das ist eine Art “Topf”, mit dem du ohne Aufwand, sondern ganz automatisch in Hunderte oder sogar Tausende von Unternehmen investierst, die die Weltwirtschaft dominieren – von den USA über Europa bis zum asiatisch-pazifischen Raum.
 
Das sind die Top ETFs auf den MSCI World
Mit unserem Anlageleitfaden die besten ETFs auf den MSCI World-Index entdecken!
Mehr erfahren
Erinnerst du dich an unsere Grafik zum Aktienmarkt von weiter oben? Du machst Gewinn, indem du den gesamten Markt besitzt. Und genau das tut ein Welt-ETF zu supergünstigen Kosten.
 
Weil ETFs für diesen Zweck so brillant konzipiert sind, haben sie sich aus dem Nichts zu einer Branche entwickelt, in der heute Billionen von Dollar an Vermögenswerten von Millionen von Anlegerinnen und Anlegern und großen Finanzinstituten steckt.
 
Hier liegt auch der fundamentale Unterschied zwischen dem "Stock Picking" und der Investition in breite Märkte über ETFs. Stock Picking ist eine Art Glücksspiel, in dem man darauf wettet, dass eine bestimmte, einzelne Aktie dieses Jahr gewinnt. Oder darauf, dass die Ölpreise in den nächsten fünf Minuten steigen werden. Das befürworten wir nicht.
 
justETF Tipp: Richtiges Investieren bedeutet, regelmäßig in einen breit gestreuten ETF zu investieren und ihn im Einklang mit den weltweiten Aktienmärkten wachsen zu lassen.
 

Wer in punkto Geldanlage faul sein möchte

Dir wird gesagt: Mach es mir einfach – ich möchte nicht über Geldanlage nachdenken müssen.
 
Deine Antwort: OK. Alles, was du tun musst, ist:
 
  1. Überlege, wie viel Geld du pro Monat sparen willst.
  2. Um dieses Geld ohne Aufwand, automatisch und zu möglichst niedrigen Kosten in einen oder mehrere ETFs zu investieren, nutze einen ETF Sparplan.
  3. Wähle einen ETF, mit dem du in die wichtigsten Aktienmärkte der Welt investierst.
  4. Nutze den justETF Strategieplaner, um dein Geld weiter zu streuen, also zu diversifizieren. So findest du in weniger als 10 Minuten z.B. ETFs auf hochwertige Staatsanleihen.
  5. Und das Ergebnis setzt du mit einem kostengünstigen Online Broker – beispielsweise mit einem Neobroker – um.
Dein Vermögen vermehrt sich im Laufe der Zeit quasi von alleine, indem du einfach weiter sparst und investiert bleibst. Schließlich kannst du von den Erträgen deines Vermögens leben, oder du verkaufst bei Bedarf Anteile. Mehr dazu findest du in unserem Artikel zu ETF-Entnahmepläne.
 
Bitte achte darauf, nicht zu verkaufen, bevor du dein finanzielles Ziel erreicht hast! Dies nennt man die “Buy and Hold”-Strategie, also "Kaufen und Halten".
 
Du bist noch unsicher? Dann fange klein an. Schon mit 50€ im Monat kannst du deine ersten Schritte machen.
 
justETF Tipp: Wenn du noch mehr über das Investieren lernen möchtest, lies unsere “9 Gewohnheiten, die dich zu einem besseren ETF-Anleger machen”.
 

Viel Spaß beim Überzeugen!

Wir wollen nicht so tun, als sei es einfach, ein ETF-Missionar zu sein. Denke daran, dass du niemanden sofort überzeugen kannst, der nicht bereit ist, zuzuhören. Und oft ist es einfach nicht der richtige Zeitpunkt im Leben eines Menschen, um etwas Neues zu lernen.
 
Aber deine Bemühungen können trotzdem etwas bewirken, ohne dass du es merkst. Vielleicht hast du einen Samen gepflanzt. Du hast einer Freundin, einem Freund oder einem Familienmitglied etwas zum Nachdenken gegeben. Etwas, auf das du in einem zukünftigen Gespräch aufbauen kannst.
 
Wenn er oder sie soweit ist, wird er oder sie vielleicht zu dir kommen und sagen: "Hey, erzähl mir mehr über diese ETFs, von denen du mir neulich berichtet hast."
Deutschlands beste App für die ETF-Suche
Den nächsten ETF ganz einfach mit der justETF App finden
Jetzt herunterladen und Suche starten
 
justETF Newsletter: Die besten Tipps & Tricks zu ETFs
 
Jetzt kostenlos anmelden