Postbank ETF-Depot-Erfahrungen

Was bietet die Postbank ETF-Anlegenden? Dieser Frage sind wir nachgegangen und haben für Sie das Postbank-Depot getestet. Im folgenden Bericht teilen wir unsere Erfahrungen mit Ihnen und geben Ihnen weitere wissenswerte Informationen. Der Fokus liegt dabei auf den Gebühren für den Handel mit ETFs, dem ETF Sparplan-Angebot sowie den Aktionsangeboten.

 

Die wichtigsten Infos über das Postbank ETF-Depot-Angebot

  • Vollbank-Angebot mit Filialen & vielen weiteren Bankservices
  • Gebührenstufen-Modell für Börsenorders
  • Flatbuy-Aktion mit 12 Aktions-ETFs von Vanguard zu reduzierten 4,95 EUR pro Order
  • kleines ETF Sparplan-Angebot ab 25 EUR Sparrate mit ausgewählten kostenlosen Sparplänen von iShares, Vanguard und Xtrackers
  • ETF Sparpläne für 0,90 EUR pro Sparrate
  • Negativzinsen von -0,5% p.a. auf Sichteinlagen über 50.000 EUR
 
 

Postbank-Depotgebühren: kostenloses Depot

Laufende Gebühren für die Depot-Verwaltung oder das Verrechnungskonto werden nicht erhoben.

Die Postbank erhebt Negativzinsen in Höhe von -0,5 Prozent pro Jahr auf Sichteinlagen über 50.000 Euro. Die Bank verzichtet auf den Begriff Negativzinsen und bezeichnet diese Kosten als „Verwahrentgelt”. Aufgrund des Freibetrags wird nur ein Teil der Kundschaft mit diesen Kosten behelligt.

 

Postbank-Ordergebühren für ETFs

 

Standardkonditionen für ETF-Kauf/ETF-Verkauf

9,95 EUR–69,95 EUR pro Order
Gebühren-Stufenmodell

Konditionen

Das Preismodell der Postbank richtet sich nach einem Gebühren-Stufenmodell. Nach der Kategorisierung der Postbank fallen für Anlagebeträge bis 25.000 Euro unterschiedliche Kosten an. Maximal werden Gebühren in Höhe von 69,95 Euro pro Order veranschlagt. Bis zu einem Ordervolumen von 1.200 Euro erhebt die Postbank 9,95 Euro Ordergebühren. Für Anlagebeträge zwischen diesen Schwellenwerten sind die Gebühren gestaffelt eingeteilt.

Bei Limit-Orders fallen keine zusätzlichen Order-Gebühren an. Für Order-Änderungen verlangt die Postbank 2,50 Euro. Order-Streichungen sind hingegen kostenfrei.
   

Ordervolumen 1.000€ 5.000€ 10.000€
Gebühr 9,95€ 29,95€ 39,95€
Gebühr 1,00% 0,59% 0,39%
Gebühren für Online-Order ggf. zzgl. Handelsplatzgebühren/Börsenentgelte/Courtage

 
 

Postbank-Börsenplatzentgelte beim ETF-Handel

Die Postbank reicht die Kosten eines Handelsplatzes – zum Beispiel Xetra oder Stuttgart – eins zu eins an die Kund:innen weiter und erhebt dabei keine Pauschalgebühren. Zu den genannten können abhängig vom Handelsplatz weitere Gebühren, Börsenentgelte sowie Courtagen anfallen.

 

Postbank-ETF-Direkthandel (außerbörslicher Handel)

Die Postbank bietet derzeit keinen außerbörslichen Handel an.

 

Postbank-ETF-Aktionsangebot: Flatbuy-Aktion zu 4,95 EUR

 
Sonderkonditionen
12 ETFs von Vanguard zu 4,95 EUR pro Kauf

Die Postbank bietet ein Aktionsangebot für ETF-Käufe des ETF-Anbieters Vanguard (bis 30.06.22) an. Für Käufe ab 1.200 Euro werden jeweils nur 4,95 Euro pro Kauforder fällig.

 

Postbank-ETF Sparplan-Angebot: Testurteil „gut” 

 
Standardkonditionen für ETF Sparplan
0,90 EUR pro ETF im Sparplan
Mindest-Sparrate: 25 EUR

Die Postbank bietet für 150 ETFs einen Sparplan an. Die Kosten für einen ETF Sparplan betragen pauschal 0,90 Euro pro Sparrate. 43 ausgewählte ETFs von iShares, Vanguard und Xtrackers können sogar kostenlos bespart werden.  
 
Die Mindestsparrate liegt bei 25 Euro.

In unserem ETF Sparplan-Test hat die Postbank mit „gut” abgeschnitten. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Testbericht zum Postbank-ETF Sparplan.

Sparrate 25€ 50€ 100€ 200€
Gebühr 0,90€ 0,90€ 0,90€ 0,90€
Gebühr 3,60% 1,80% 0,90% 0,45% 


 

Postbank-Konto und Einlagensicherung

Neben der gesetzlichen Einlagensicherung in Höhe von 100.000 Euro ist die Postbank über die Deutsche Bank Teil des freiwilligen Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken. Durch diese Mitgliedschaft können Kund:innen jeweils ohne Selbstbehalt mit bis zu 1,24 Milliarden Euro entschädigt werden.

 

Postbank-Service: Vollbank-Angebot mit Filialen

Die Postbank bietet nicht nur den Handel mit Wertpapieren, sondern auch Girokonten und andere Bankdienstleistungen an. Die allgemeine Kunden-Hotline ist rund um die Uhr erreichbar.

Der Wertpapierhandel ist mit Sicherheitsverfahren wie Mobile-TAN gesichert. Zusätzlich besteht die Option, mit einem TAN-Generator zu arbeiten. Eine Session-TAN für das Ausführen vieler Transaktionen ohne erneute TAN-Eingabe wird nicht angeboten.

Mit der mobilen App können die Finanzen auch unterwegs über das Smartphone verwaltet und Orders jederzeit aufgegeben werden.

 

Postbank-Depoteröffnung

Das Konto kann leider nur per Post-Ident-Verfahren in einer Filiale der Postbank oder der Deutschen Post eröffnet werden. Dazu müssen die Eröffnungsunterlagen ausgedruckt mitgebracht werden. 

 

Postbank Gewinnspiel und Aktionen

Die Postbank bietet derzeit keine Gewinnspiele oder Aktionen für Neukundinnen und Neukunden an.

 

Fazit zum Postbank ETF-Depot: gutes ETF Sparplan-Angebot für ETF-Einsteiger:innen

Die Postbank bietet ein günstiges ETF Sparplan-Angebot mit einem Festpreis von 0,90 Euro pro Sparrate und einer Mindestsparrate von 25 Euro. Die ETF-Auswahl ist allerdings überschaubar. Die ETF-Ordergebühren sind vergleichbar mit anderen Direktbanken, wobei das Stufenmodell eine Besonderheit darstellt. Der außerbörsliche Handel von ETFs wird nicht angeboten. Dafür kann man auf viele Serviceleistungen und natürlich die Filialen der Postbank zurückgreifen.

 
— Bei den externen Links handelt es sich um Affiliate-Links. Von Anbietern dieser Links erhält justETF für eine Depoteröffnung evtl. eine Vergütung. Darüber finanziert justETF das kostenfreie Informationsangebot. Unterstützen Sie justETF, indem Sie unsere Affiliate-Links für die Depoteröffnung nutzen. Vielen Dank!