„Saubere Produkte für selbständige Anleger“

justETF.com

Dominique Riedl, Gründer von justETF.com, über sein Vermögensverwaltungs-Tool, mit dem Privatanleger ihre Vermögensverwaltung selbständig und professionell umsetzen können.

„Saubere Produkte für selbständige Anleger“

Dass die klassische Bankberatung nicht immer optimale Ergebnisse bringt, lesen wir spätestens seit der Finanzkrise in jeder Zeitung. Warum glauben Sie, es besser zu können?

Das glauben wir gar nicht. Wir glauben, dass die Anleger selbst es besser können. Deshalb beraten wir nicht, sondern leisten Hilfe zur Selbsthilfe. Mit unserer Software kann ein Privatanleger sein Vermögen selbst strukturieren und überwachen, so wie das normalerweise ein Vermögensverwalter für seinen Kunden tun würde. Das Programm bricht die komplizierten Finanzmarktdaten so einfach runter, dass sich Vermögensverwaltung mit ein paar Klicks erledigen lässt. Der Privatanleger hat so einfachen Zugriff auf einen Investmentansatz, zu dem unabhängige Experten auch Privatanlegern immer wieder raten: Ein breit gestreutes Portfolio, das mit Hilfe von kostengünstigen und leicht handelbaren ETFs aufgebaut wird.

 

Ist es nicht etwas einseitig, sich nur auf ETFs zu beschränken?

In der Datenbank befinden sich tatsächlich nur ETFs und einige ETCs, um Edelmetall-Investments zu ermöglichen. Wir haben uns dafür entschieden, weil diese Produkte schlicht die besten sind für unseren Investment-Ansatz. Bei ETFs kann der Anleger täglich jeden einzelnen Titel sehen, in den er investiert ist, inklusive Gewichtung. Außerdem gibt es für Privatanleger zurzeit kaum günstigere Finanzprodukte. Es geht um Kostenersparnisse von bis zu 80 Prozent im Vergleich zu einem klassischen Fonds. ETFs sind sehr saubere Produkte, die Großanleger schon längst im großen Stil nutzen, um ihr Vermögen zu strukturieren. Der klassische Bankberater verdient daran aber nichts und wird sie deshalb nicht empfehlen.

 

Sie haben selbst sehr vermögende Privatkunden betreut. Warum wollen Sie ein Angebot schaffen, das sie überflüssig macht?

Gute und ehrliche Vermögensverwaltung wird so schnell nicht überflüssig. Die Idee hinter justETF ist keine Vermögensverwaltung, sondern die Unterstützung beim Do-It-Yourself. Für Anleger mit kleineren Vermögen ist es immer noch sehr schwierig, eine ehrliche und faire Finanzberatung zu bekommen, die gleichzeitig bezahlbar ist. Unsere Software vereinfacht das Anlageuniversum so weit, dass er vieles von dem, was ein Vermögensverwalter sonst macht, auch selber machen kann. Wer richtig große Vermögen hat, möchte sich aber meist nicht selbst darum kümmern. Für solche Anleger ist immer noch die klassische Vermögensverwaltung besser. Uns geht es um diejenigen, die einen einfachen und unkomplizierten Weg suchen, sich selbst professionell um ihr Geld zu kümmern.

 

Aber dafür gibt es doch den aktiven Investmentfonds, wo ein Profi dem Privatanleger die Investmententscheidung abnimmt.

Das ist ein Teil des Problems mit der klassischen Finanzberatung: Fonds fressen durch ihre hohen Gebühren einen großen Teil des Anlageergebnisses. Ein ETF ist deutlich günstiger und schlägt nach Kosten auf lange Sicht wissenschaftlich erwiesen fast immer die aktiven Fondsmanager. Deshalb setzen Profis schon lange darauf, die Märkte ausgewogen, aber ohne zusätzlichen aktiven Fondsmanager abzubilden. Ein solches Portfolio überwachen zu lassen, damit es ausgewogen bleibt, war aber bisher für Privatanleger unwirtschaftlich. Das soll unser Angebot ändern.

 

Wenn ich als Kunde gar nicht beraten werde, sondern selbst entscheiden muss, wo ich investiere – wo liegt dann überhaupt mein Mehrwert?

Es ist zwar richtig, dass der Anleger sein Portfolio selbst strukturieren muss, aber wir lassen ihn dabei ja nicht alleine. Als Orientierung bieten wir zum Beispiel Musterportfolios, und einen Strategie Planer, die unser Team auf der Plattform live betreut. Der Vorteil ist, dass man dort sehen kann, welche Asset Allocation unsere Profis für gut halten und mit welchen Fonds sie diese umsetzen. Sie sollen als Anregung für den Kunden dienen, wie er sein eigenes Portfolio strukturieren könnte.

Außerdem helfen wir laufend beim Rebalancing. Die Software registriert, wenn das Portfolio zu stark von der eingestellten Asset Allocation abweicht und berechnet auf Wunsch die nötigen Transaktionen, um das Gleichgewicht wieder herzustellen. Erfahreneren Anlegern stehen eine ETF-Suche und zahlreiche Investment Guides zur Verfügung, mit denen sie sehr schnell den richtigen ETF für ihre Anlageidee finden können.

Unter dem Strich muss der Kunde am Ende immer selbst eine Entscheidung treffen, wie er sein Geld anlegt, unabhängig vom gewählten Investmentansatz. Unser Tool bietet individuellere Lösungen und keine Beratung nach Schema.

 

Die Daten beim Broker eingeben muss ich immer noch selbst?

Ja, aber bei der Umsetzung der Kaufentscheidungen geben wir dem Kunden eine praktische Orderliste an die Hand. Das System errechnet automatisch, welche Stückzahl von welchem Produkt gekauft oder verkauft werden muss, um das Portfolio wie gewünscht aufzustellen. Für die Überwachung stellen wir dem Kunden die Möglichkeit zur Verfügung, auf jeder gewünschten Ebene – also zum Beispiel Portfolio, Asset-Klasse oder einzelner ETF – Warnhinweise zu definieren, mit denen er sein Portfolio steuern kann. Im Schnitt müssen die Portfolios zwei- bis dreimal pro Jahr neu ausbalanciert werden, die Arbeit für den Anleger hält sich also in Grenzen.

 

Gibt es nicht ähnliche Angebote auch kostenlos im Internet?

Grundsätzlich gibt es die Informationen, die sich auf unserer Plattform finden, auch frei im Internet. Auch verschiedene Onlinebroker bieten Werkzeuge an, die mit einigen von uns angebotenen Leistungen vergleichbar sind. Das besondere an unserer Software ist aber, dass sie dem Kunden den kompletten Anlageprozess aus einer Hand bietet, ohne dass er die Informationen mühsam aus verschiedenen Quellen zusammen suchen muss. Planung, Umsetzung und Kontrolle erfolgen innerhalb eines Tools. Gleichzeitig befreien wir den Kunden aus dem Produktdschungel. Er braucht nur eine Anlageidee, die Software hilft ihm anschließend, alle dazu passenden Produkte zu finden und stellt dabei Risiko- und Kostenparameter in den Vordergrund.

Einfacher gesagt: Die bisher existierenden Tools sind für Profis, da wird Fachwissen vorausgesetzt das viele Privatanleger nicht haben. Unsere Software reduziert die Komplexität so weit, dass Laien sich an den Finanzmarkt heranwagen können. Wir wollen Privatanlegern den Schritt zum Selbstentscheider erleichtern.