„Souverän investieren mit Indexfonds & ETFs” von Gerd Kommer - Eine Rezension

justETF.com

In diesem Standardwerk der Finanzliteratur erklärt der Autor Gerd Kommer wie eine richtige Geldanlage aussehen muss. Mit theoretischem Wissen und praktischer Erfahrung stellt Kommer ein System dar, dass jeder aktiven Strategie überlegen ist.

„Souverän investieren mit Indexfonds & ETFs” von Gerd Kommer - Eine Rezension

Über Gerd Kommer

Gerd Kommer absolvierte seine Studien der Betriebswirtschaftslehre, des Steuerrechts und der Politikwissenschaften an Universitäten in Deutschland, den USA und Liechtenstein. Seine Bücher über Geldanlagen wurden ausgezeichnet, und gelten als Standardwerke des passiven Investierens. Heute leitet Gerd Kommer die von ihm gegründete Gerd Kommer Invest GmbH.

Für „Souverän investieren mit Indexfonds & ETFs” hat Gerd Kommer 2016 den Finanzbuchpreis erhalten. Mit dem Finanzbuchpreis werden Bücher und Autoren ausgezeichnet, die Privatanlegern bei Fragen rund um die Geldanlage einen praktischen Mehrwert bieten.
 
 

Über das Buch „Souverän investieren mit Indexfonds & ETFs”

Gerd Kommer legt in seinem Buch dar, dass der Großteil der heute privat praktizierten Anlagestrategien dem passiven Investieren unterlegen sind, und dem Leser das nötige Wissen an die Hand geben, eigenverantwortlich bessere Entscheidungen zu treffen. Dabei bedient sich der Autor, nebst seiner eigenen Erfahrung, vor allem an externer Literatur, unterstützt durch eigene Berechnungen, wodurch das Buch einen argumentativen Charakter erhält. Das Buch richtet sich vor allem an Privatanleger, die nach Möglichkeiten suchen, ihr Geld langfristig, zuverlässig und ohne das Zutun von Beratern gewinnbringend anzulegen. Das Buch setzt keine Fachkenntnisse irgendeiner Art voraus.

Die These des Buches: Eine Geldanlage in aktive Fonds, oder gar selbstständiges aktives Anlegen, ist einer passiven Strategie auf lange Sicht unterlegen, und es ist nicht möglich systematisch und planbar eine Überrendite bei gleichem Risiko gegenüber dem Markt zu erzielen. Dabei ist die heutige Kultur des aktiven Investierens zu einem nicht geringen Teil den ebenso sensationsheischerischen wie nutzlosen „Anlagetipps” der Finanzmedien („Investmentpornografie”), sowie einer Finanzbranche, die minderwertige Produkte zu überhöhten Preisen anbietet, geschuldet.

Dabei beginnt Kommer mit einer Einführung darüber „wie die Märkte funktionieren” und zeigt anhand dessen die Fehleinschätzungen auf, denen der gemeine Privatanleger immer wieder anheimfällt. Im letzten Teil des Buches werden dann Strategien vorgestellt, wie das Prinzip des passiven Investierens in der Praxis umgesetzt werden kann. Gerd Kommer schlägt hierbei sogar eine Palette konkreter Produkte vor, und gibt außerdem noch einen Leitfaden an die Hand, mit dem der Leser anhand seiner eigenen Situation die korrekte Portfoliozusammensetzung wählen kann.
 
„Souverän investieren mit Indexfonds & ETFs” von Gerd Kommer

„Souverän investieren mit Indexfonds & ETFs” von Gerd Kommer

Unser Urteil: Höchst lesenswert für jedermann
Jetzt bei Amazon bestellen
 

Fazit: Höchst lesenswert für jedermann

Mit diesem Standardwerk können Anfänger wie Fortgeschrittene ihr finanzielles Schicksal selbst in die Hand nehmen. Immunisiert gegen die Wirren der Wall Street werden sie so jeden hochbezahlten Fondsmanager langfristig um Längen schlagen. Vorkenntnisse sind dabei nicht nötig.

Die Fachwelt ist bereits hinreichend über die Vorteile der passiven Strategien informiert. Leider hat sie gleichzeitig ein Interesse, diese Erkenntnisse nicht an den Anleger weiterzureichen.

Kommers Argumentation profitiert von dessen Erfahrung auf dem Gebiet und wird dadurch äußerst schlüssig, ohne an Verständlichkeit einzubüßen. Zahlenbeispiele, teilweise aus echten Datensätzen, und Illustrationen unterstützen hierbei nicht nur die These des Autors, sie ermöglichen es außerdem unerfahrenen Lesern, der Argumentation einfach zu folgen. Das Buch gilt zu Recht als Standardwerk auf seinem Gebiet, und ist jedem Anleger zu empfehlen, der seine Geldanlage selbst in die Hand nehmen möchte, ohne sich auf die unzureichenden Leistungen aktiver Manager oder sogenannter „Investmentgurus” zu verlassen.