ETFs kostenlos kaufen   Wussten Sie schon, dass Sie viele ETFs kostenfrei kaufen können?   Jetzt Angebote vergleichen

ARERO – Änderungen der Strategie in 2018

justETF.com

Der ARERO-Weltfonds stellt sich in 2018 neu auf und ändert die Anlagestrategie, Rebalancing-Intervall und Replikation. Grund hierfür ist die neue Investmentsteuerreform.

ARERO – Änderungen der Strategie in 2018 Seit inzwischen gut neun Jahren bietet der ARERO-Weltfonds seinen Anlegern eine weltweit gestreute und über mehrere Assetklassen diversifizierte Investmentlösung.

Inzwischen verwaltet der Fonds bereits rund 670 Millionen Euro. Zum Jahreswechsel wird seine Methodik, unter anderem aufgrund der Investmentsteuerreform ab 2018, grundlegend angepasst.

Eine Übersicht über die Änderungen finden Sie in diesem Artikel.

 

ARERO-Asset Allocation – neue Indexauswahl für Anlagestrategie

Die Asset Allocation, die der Fonds verfolgt beziehungsweise nachbildet, ändert sich grundsätzlich nicht. Die Aufteilung bleibt weiterhin bei 60 Prozent Aktien, 25 Prozent Anleihen und 15 Prozent Rohstoffen. Was sich ändert, ist die Indexauswahl innerhalb der Anlageklassen, die Rebalancing-Methodik und die grundlegende Nachbildung mittels einer direkten Replikation.

Bisher basierte der 60-prozentige Aktienanteil des ARERO-Weltfonds auf vier verschiedenen MSCI-Indizes. Stattdessen werden zukünftig vier Indizes vom Anbieter Solactive verwendet. Im Detail sind das die Folgenden:
 
  • Solactive GBS North America Large & Mid Cap USD Index TR
  • Solactive GBS Developed Market Europe Large & Mid Cap EUR Index TR
  • Solactive GBS Developed Market Pacific Large & Mid Cap USD Index TR
  • Solactive Emerging Markets Large Cap USD Index TR
Dem 25-prozentigen Anleiheanteil wird zukünftig der Solactive EuroZONE Government Bond Index TR zugrunde gelegt. Der 15-prozentige Rohstoffanteil wird unverändert durch den Bloomberg Commodity Index Total Return 3 Month Forward abgebildet.

Solactive ist ein deutscher und vergleichsweise junger Indexanbieter aus Frankfurt. Er entwickelt und berechnet Indizes für verschiedene Assetklassen. Über 100 Milliarden Euro sind bereits in Produkte investiert, die auf Solactive-Indizes beruhen (Quelle: solactive.com; Stand: Januar 2017). Möglicher Grund für die Umstellung: Im Vergleich zu Indizes des führenden Indexanbieters MSCI werden die Lizenzgebühren für Solactive-Indizes deutlich günstiger für den Fonds sein, bei vergleichbarer Anlagestrategie.

 

ARERO-Replikation – von synthetisch zu physisch

Der ARERO-Weltfonds wird diese Indizes künftig nicht mehr synthetisch nachbilden, sondern anstreben, die Indizes per Direktinvestition abzubilden (physische Replikation).

Leider existieren für die neuen Indizes (noch) keine ETFs. Daher ist es zukünftig nicht mehr möglich, den ARERO-Weltfonds 1 zu 1 mit einem Do-it-yourself-Portfolio nachzubilden. Allerdings unterscheiden sich die neuen Indizes nur geringfügig von den alten MSCI-Indizes. Der Gedanke einer diversifizierten, weltweit gestreuten Anlage bleibt also erhalten.

 

ARERO-Rebalancing – Ausnutzen der Teilfreistellung

Der Fonds wird auch seinen Rebalancing-Ansatz umstellen. Grund hierfür ist die Investmentsteuerreform, nach der als „Aktienfonds” klassifizierte Fonds zukünftig Anleger von einer 30-prozentigen Teilfreistellung auf Kursgewinne und Erträge auf die Abgeltungsteuer profitieren. Als Aktienfonds gelten dabei alle Fonds, die mindestens 51 Prozent ihres Kapitals in Aktien halten. Diese Bedingung muss dabei täglich eingehalten werden. Dann gilt die Freistellung auch für die Kapitalerträge aus Anleihen und Rohstoffen, die sich in dem Fonds befinden.
 
ETF und Steuern
ETF und Steuern
Wenn Sie mehr über die Investmentsteuerreform ab 2018 erfahren möchten, empfehlen wir unseren Artikel ETF und Steuern. Entdecken Sie außerdem den justETF Steuerrechner.
Mehr erfahren
Um zu garantieren, dass Anleger in den Genuss der maximalen Freistellung kommen, wird das Rebalancing künftig mindestens zweimal jährlich stattfinden. Ab 2018 wird nicht mehr im Februar neu gewichtet, sondern jeweils am fünften Bankarbeitstag im März und November. Außerdem wird immer dann neu gewichtet, wenn der Aktienanteil unter 52 Prozent fällt, um zu gewährleisten, dass die Aktienquote von 51 Prozent ständig eingehalten wird. In solchen außerordentlichen Rebalancings werden die Regionen innerhalb des Aktienanteils des Fonds nicht neu gewichtet, sondern nur auf den Wert zurückgesetzt, der zum letzten ordentlichen Rebalancing festgestellt wurde.

 

ARERO-Kostenquote bleibt unverändert

Die Anpassungen der Strategie haben keine Auswirkung auf die laufende Kostenquote des ARERO-Fonds. Diese bleibt unverändert bei 0,50 Prozent pro Jahr.

Wer weiterhin die ursprüngliche MSCI-Indexauswahl verfolgen möchte, der kann die alte Struktur mit einzelnen ETFs nachbilden. Eine einfache Anleitung hierzu bietet das Musterportfolio ARERO Weltstrategie.

Mehr über die Strategie hinter dem Musterportfolio erfahren Sie auch in unserem Artikel ARERO-Weltportfolio – Kosten sparen bei der ARERO-Strategie.