Physische Replikation von ETFs

justETF.com

Bei der physischen Nachbildung, auch als direkte Replikation oder vollständige Replikation bezeichnet, bildet der ETF den Index durch den direkten Kauf der jeweiligen Indextitel nach.

Physische Replikation von ETFs Physische ETFs investieren direkt in die Titel, die der Index enthält. Ein DAX-ETF legt das investierte Geld beispielsweise in die 40 Unternehmen des DAX an und gewichtet diese genauso wie im deutschen Leitindex.

Wir erklären Ihnen im Detail, wie die physische Replikation funktioniert und wie Sie in der ETF Suche nach Replikationsmethoden filtern können.
 

Physische Replikation von ETFs

Physische Replikation von ETFs  

Vollständige Nachbildung des Index im ETF

Diese Art der Nachbildung stößt bei sehr breit gestreuten Indizes, wie zum Beispiel dem MSCI World mit über 1.600 Titeln, an ihre Grenzen. Solche Indizes bilden die ETF-Anbieter durch das sogenannte „Sampling” nach.
 

Sampling von ETFs

Bei der Sampling-Methode werden unter Berücksichtung bestimmter Kriterien zum Beispiel nur die wichtigsten oder liquidesten Titel gekauft, die in der Regel den größten Einfluss auf die Index-Performance haben.

Sampling von ETFs  

Optimized Sampling von ETFs

Wird die Titelauswahl beim Sampling durch den Einsatz quantitativer Modelle getroffen, spricht man von „optimiertem Sampling”. Diese Näherungsmethode versucht mithilfe von Optimierungsverfahren ebenso nur wenige Titel auszuwählen, die die Indexentwicklung stark beeinflussen. Auch bei der näherungsweisen Nachbildung investiert der ETF direkt in die ausgewählten Titel.

Der Vorteil beider Sampling-Methoden im Vergleich zur vollständigen physischen Replikation: Die Transaktions- und Verwaltungskosten insbesondere bei Indizes mit sehr vielen Titeln können deutlich reduziert werden. Ein möglicher Nachteil: Infolge der näherungsweisen Nachbildung kann es zu einer Abweichung zwischen Index- und ETF-Performance kommen. Die Abbildungsgenauigkeit wird anhand der Schwankung der täglichen Abweichungen gemessen. Diese Kennzahl ist auch als Tracking Error bekannt.
 
Unser Tipp: In der ETF Suche können Sie mit dem Filterkriterium „Replikationsmethode“ ganz einfach Ihre persönliche Präferenz in Bezug auf die Nachbildungart von ETFs festlegen. So können Sie – wenn Sie sich nur mit physisch replizierten ETFs wohl fühlen – die Suche auf solche ETFs eingrenzen. Sie können sich in den Suchergebnissen ebenfalls direkt anzeigen lassen, mit welcher Replikationsmethode ein ETF seinen Index nachbildet.
 
justETF Newsletter: Die besten Tipps & Tricks zu ETFs
 
Jetzt kostenlos anmelden