ETFs kostenlos kaufen   Wussten Sie schon, dass Sie viele ETFs kostenfrei kaufen können?   Jetzt Angebote vergleichen

ETF und Steuern: steuerliche Aspekte beim Investieren mit ETFs

Was Sie über Steuern bei ETFs wissen müssen

Steuern sparen gehört zu den beliebtesten Themen unter Anlegern. Das ist auch richtig, da Steuern zu signifikanten Kosten führen können und es durchaus Möglichkeiten gibt, seine Steuerlast zu optimieren.

Die wichtigsten Steuerthemen im Zusammenhang mit dem Investieren in ETFs haben wir Ihnen im Folgenden kurz zusammengefasst. Sie finden in den entsprechenden Abschnitten auch die Links zu den Vertiefungsartikeln der jeweiligen Themen.

 

Abgeltungsteuer

Die Abgeltungsteuer ist die grundlegendste Steuer im Investmentbereich. Sie wird auf Erträge und Kursgewinne aus ETFs fällig und beträgt aktuell 25 Prozent. Hinzu kommen der Solidaritätszuschlag von 5,5 Prozent und gegebenenfalls die Kirchensteuer in Höhe von acht oder neun Prozent. Ignoriert man die Kirchensteuer, werden Kapitalerträge also mit 26,375 Prozent besteuert. Vermindern lässt sich die Steuerlast durch die geschickte Nutzung von Sparerpauschbetrag und Verlustvorträgen.

Lesen Sie mehr über das Thema Abgeltungsteuer in unserem Artikel ETFs und Abgeltungsteuer.
 

Abgeltungsteuer
ETFs und Abgeltungsteuer
Erfahren Sie in diesem Artikel, wie die Abgeltungsteuer funktioniert und was Sie als Anleger beachten sollten.
Mehr über die Abgeltungsteuer

 

Investmentsteuerreform 2018

Zum Jahreswechsel 2017/2018 hat sich die Besteuerung von ETFs grundlegend geändert. Vorabpauschale, Teilfreistellung und Basisertrag sind nur drei der Begriffe, mit denen Sie sich als ETF-Anleger besser vertraut machen sollten. Wenn Sie mehr über die Neuregelungen seit 2018 erfahren möchten, empfehlen wir Ihnen unseren Artikel zur Investmentsteuerreform 2018. Entdecken Sie außerdem den justETF-Steuerrechner!
 

Investmentsteuerreform 2018
Steuern auf ETFs seit 2018
Die Steuergesetzgebung für die Besteuerung von ETFs hat sich seit 2018 wesentlich geändert. Wir zeigen Ihnen, was die Regelungen für Steuern auf ETFs aktuell bedeuten.
Mehr zur Investmentsteuerreform 2018

 

Sparerpauschbetrag

Wie hoch schätzen Sie Ihre jährlichen Einkünfte aus Kapitalanlagen ein? Zusammengerechnet weniger als 801 Euro? Dann müssen Sie keinen Cent Abgeltungsteuer zahlen. Möglich macht das der sogenannte Sparerpauschbetrag, der jeder Privatperson zur Verfügung steht. Dies schließt auch Kinder und deren Junior Depots ein. Nutzen lässt sich der Sparerpauschbetrag mit einem Freistellungsauftrag an Ihre Bank. Lesen Sie in unserem Artikel über den Sparerpauschbetrag mehr darüber. Schließlich haben Sie nichts zu verschenken.
 

Sparerpauschbetrag
Geld sparen mit dem Sparerpauschbetrag
Der Sparerpauschbetrag ist eine der wenigen Möglichkeiten, mehr aus Ihrer Geldanlage zu machen. Wir zeigen Ihnen, wie es funktioniert.
Mehr zum Sparerpauschbetrag

 

Quellensteuer

Die Quellensteuer wird auf Erträge (z. B. Dividenden) aus ausländischen Aktien und anderen ausländischen Wertpapieren fällig. ETFs bieten Ihnen hier einige Erleichterungen gegenüber Direktanlagen in ausländische Aktien. In unserem Artikel über Quellensteuer bei ETFs erfahren Sie, wie ETFs mit der Quellensteuer umgehen und wie Sie durch eine Investition in ETFs kein Geld und keine Zeit an ausländische Steuerbehörden verschwenden.
 

Quellensteuer
Quellensteuer – mit ETFs Zeit und Geld sparen
Erfahren Sie, wie Sie als ETF-Anleger bei der Quellensteuer Zeit und Geld sparen können.
Mehr über Quellensteuer

 

Besteuerung von Gold-ETCs

Gold-ETCs bieten Anlegern die Möglichkeit, unkompliziert in Gold zu investieren. Xetra-Gold ist dabei der beliebteste, aber nur einer von vielen Gold-ETCs. Xetra-Gold war lange Zeit der einzige Gold-ETC, der dem Direktkauf von physischem Gold steuerlich gleichkommt. Im Gegensatz zu allen anderen Gold-ETCs gilt hier nämlich noch die alte Spekulationsfrist: Wurde dieser ETC länger als ein Jahr gehalten, dann sind die Kursgewinne steuerfrei. Seit 2018 allerdings beanspruchen zwei weitere Anbieter die gleichen Vorteile für sich: Euwax Gold II und ETFS Physical Swiss Gold. Diese beiden versichern ebenfalls, dass Ihnen als Anleger bei Veräußerung keine Abgeltungsteuer in Rechnung gestellt wird.

Für weitere Informationen empfehlen wir Ihnen unseren Artikel über Xetra-Gold. Am Ende des Artikels finden Sie eine Übersicht über andere in Deutschland erhältliche Gold-ETCs. Um verschiedene Gold-ETCs zu vergleichen, besuchen Sie die unsere ETF Suche.
 

ETF Sparplan-Angebot der Direktbanken im Test 07/2019
ETF Sparplan-Angebote im Test 07/2019
Finden Sie das beste ETF Sparplan-Angebot! Über 600 kostenlose Sparplan-ETFs!
Jetzt vergleichen
 
Kostenloser justETF Newsletter