Vorteile von ETFs

Diversifiziert, kostengünstig, liquide, transparent und flexibel

Exchange Traded Funds, kurz ETFs, sind an der Börse gehandelte Fonds, die einen Index wie zum Beispiel den DAX® nachbilden. ETFs verbinden die Vorteile einer Aktie, die einfach über die Börse gekauft und verkauft werden kann, mit den Vorteilen eines herkömmlichen Investmentfonds, der das Vermögen breit streut. Das Ziel eines ETFs ist es, die Rendite des abgebildeten Index, abzüglich der Kosten, so genau wie möglich nachzubilden.

Mit ETFs profitieren Sie von folgenden Vorteilen:
 
Für den langfristigen Anlageerfolg ist zudem die Sicherheit der Anlage entscheidend. ETFs sind, wie auch Investmentfonds, rechtlich Sondervermögen. Das bedeutet, dass das Geld des Anlegers vom Betriebsvermögen des ETF-Anbieters getrennt ist. Somit ist es ein entscheidender Faktor für die Sicherheit, wie das ETF nachgebildet wird.

 

Risikoreduzierung durch breite Diversifikation: Einfach in einen ganzen Markt investieren

Mit ETFs können Privatanleger heute ganz einfach selbst in komplette Anlagemärkte investieren. Dies führt zu einer breiten Streuung des Vermögens und verhindert die Konzentration auf zu wenige Einzeltitel (Klumpenrisiko). Eine breite Streuung seines Vermögens kann der Anleger mit nur wenigen Transaktionen erzielen.

Heute gibt es eine breite Auswahl an ETFs für die verschiedensten Anlagemärkte wie zum Beispiel den Aktien-, Renten-, Rohstoff-, Immobilien- und Geldmarkt. So kann der Privatanleger im Handumdrehen in komplette Märkte global oder regional gestreut investieren. Auch ein Investment in Spezialthemen wie zum Beispiel Wasser, Energie oder Nachhaltigkeit ist mit ETFs möglich.

Den höchstmöglichen Grad an Diversifikation kann ein Anleger erreichen, indem sein Portfolio über möglichst viele Anlagemärkte, Regionen, Länder und Branchen gestreut ist.

 

Geringe Kosten: Mehr Rendite durch weniger Kosten

Eine niedrige Verwaltungsgebühr und geringe Handelsspannen machen ETFs zu den kostengünstigsten Anlageinstrumenten am Markt.

Die laufenden Kosten eines ETFs werden als Gesamtkostenquote, dem sogenannten Total Expense Ratio (TER), ausgewiesen. ETFs haben im Vergleich zu herkömmlichen Investmentfonds keinen Ausgabeaufschlag.

 

Hohe Liquidität: Attraktive Handelspannen im Börsenhandel

Das ETF ist so liquide wie die zugrundeliegenden Wertpapiere.

 

Transparenz: Tägliche Veröffentlichung der Fondsbestandteile

Beim klassischen Investmentfonds wird oft mit großer zeitlichen Verzögerung die tatsächliche Fondszusammensetzung veröffentlicht. Beim ETF hingegen informieren die ETF-Anbieter in der Regel täglich über die genaue Zusammensetzung des ETFs.
 

Durch die tägliche Veröffentlichung der Fondsbestandteile und eine durchsichtige Kostenstruktur bieten ETFs ein hohes Maß an Transparenz.

 

Hohe Flexibilität: ETFs einfach wie eine Aktie handeln

ETFs werden genauso wie eine Aktie über die Börse gehandelt. Somit kann ein ETF jederzeit während der Börsenöffnungszeiten gekauft und wieder verkauft werden.

Um ein ETF zu handeln, genügt es, die ISIN des ETFs, die zu gewünschte Stückzahl, die Börse, über die gehandelt werden soll, und eventuell ein Limit anzugeben. Dabei ist der Börsenplatz dafür entscheidend, wie eng die Handelsspanne und wie hoch die Courtage ist.

 

Allgemeine Risikofaktoren von ETFs

  • ETFs sind nicht kapitalgarantiert. Der Wert eines ETFs kann sich sowohl positiv als auch negativ entwickeln.
  • ETFs sind Sondervermögen. Das Fondsvermögen wird vom Betriebsvermögen des ETF-Anbieters getrennt gehalten. Im Falle einer Insolvenz ist das Fondsvermögen nicht Bestandteil der Insolvenzmasse.
  • Bei Einsatz derivativer Finanzinstrumente besteht ein Kontrahentenrisiko.
  • Die Einzeltitel im Index können in einer anderen Währung als der des Anlegers gehandelt werden, so dass ein Währungsrisiko besteht, das auch negativen Einfluss auf die Wertentwicklung haben kann.
Bitte beachten Sie, dass es sich hier um die ganz allgemeinen Risikofaktoren von ETFs handelt, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit haben. Eine detaillierte Risikobeschreibung finden Sie im Verkaufsprospekt des jeweiligen ETFs.