Wie kaufe ich einen ETF: Häufig gestellte Fragen

justETF.com

Einen ETF zu kaufen ist nicht schwierig. Alles was Sie benötigen ist ein Depot. Am besten ein kostenfreies bei einer Bank mit attraktiven ETF-Konditionen. Worauf Sie noch achten sollten, beantworten wir Ihnen in den häufig gestellten Fragen zum ETF-Kauf.

Wie kaufe ich einen ETF: Häufig gestellte Fragen

Wo kann ich Exchange Traded Funds kaufen?

Exchange Traded Funds (ETFs) werden wie Aktien an der Börse gehandelt. Sie werden wie eine Aktie gekauft und verkauft. Damit sind ETFs überall erwerblich, wo man auch Aktien handeln kann. Die meisten Anleger nutzen einen kostengünstigen Online Broker oder eine traditionelle Bank. Zunehmend erweitern auch Fondsdiscounter ihr Angebot um ETFs. Diese bieten jedoch keinen Börsenhandel an.

 

Wie kann ich einen ETF kaufen?

Zum Kauf benötigen Sie ein Depot bei einem Online Broker oder einer Bank. Um einen bestimmten ETF zu ordern, müssen Sie seinen Namen und seine Wertpapierkennung (WKN oder ISIN) wissen, und wie viele Stücke Sie davon erwerben möchten. Der gesamte Kaufprozess dauert nur wenige Sekunden und kann heute bequem online durchgeführt werden. Nähere Informationen zum genauen Kaufprozess erhalten Sie von Ihrem Online Broker oder Ihrer Bank.

 

Wie viel kostet es einen ETF zu kaufen?

Die Kosten für den Kauf eines ETF sind vom Preismodell des Online Brokers abhängig. Die Standardgebühren betragen in der Regel 5 Euro plus eine vom Handelsbetrag abhängige Gebühr in Höhe von 0,25 Prozent. Die Gebühr pro Kauf ist typischerweise auf einen Maximalbetrag von 39 bis 59 Euro begrenzt. Besonders attraktiv sind neue Flat-Fee-Angebote oder Aktionsangebote bei denen auf die volumenabhängige Gebühr komplett verzichtet wird. Einen guten Überblick über die verschiedenen Gebührenmodelle bietet unser Online Broker Vergleich.

 

Wie verkaufe ich einen ETF?

Über die Bank oder den Online Broker, bei dem Sie den ETF gekauft haben und aktuell im Depot halten. Auch der Verkauf kann über die Börse erfolgen.

 

Kann ich einen ETF direkt vom ETF Anbieter kaufen?

Im Gegensatz zu Investmentfonds ist es nicht möglich, ETFs direkt beim ETF Anbieter (auch als Emittent bekannt) zu kaufen. Jedoch sind die Gebühren im ETF-Handel so niedrig, dass das ein kleiner Preis ist, den Sie für die Flexibilität und Liquidität von ETFs zahlen.

 

Gibt es eine Geld- / Briefspanne bei ETFs?

ETFs kosten etwas mehr, wenn Sie sie kaufen, als Sie beim Verkauf dafür erhalten (als Analogie können Sie an das Geldwechseln für den Urlaub denken). Diese Differenz wird „Spread“ oder „Geld-/Briefspanne“ genannt. Hierbei handelt es sich in der Regel um etwa 0,2 bis 0,5 Prozent (einige illiquide ETFs können höhere Spreads haben). Diese Kosten beim Handel bedeuten, dass geringere interne Transaktionskosten für den ETF im Vergleich zu traditionellen Fonds entstehen, da jeder Anleger seinen Kauf und Verkauf sozusagen selbst bezahlt. Im Gegensatz dazu, muss ein traditioneller Fondsmanager Wertpapiere verkaufen, um ausreichend Barmittel für Anteilsrückgaben zu haben.

 

Gibt es einen liquiden Markt für ETFs?

ETFs der großen Emittenten, die in Hauptmärkte investieren, sind hochliquide und leicht zu handeln. Einige Schwellenländer-ETFs oder ETFs für Nischenmärkte sind vielleicht etwas weniger liquide. Dies spiegelt sich in einer größeren Geld-/Briefspanne wider. Werfen Sie also vor dem Kauf einen Blick auf den Spread.

 

Gibt es irgendwelche zusätzlichen Gebühren von denen ich wissen sollte?

Wie alle Investmentfonds, berechnen ETFs eine jährliche laufende Gebühr, die von der Rendite des ETF (anstatt einer expliziten gesonderten Gebühr, die Sie bezahlen) abgezogen wird. Diese Jahresgebühren sind sehr niedrig und liegen zwischen 0,1 und 0,5 Prozent. Darüber hinaus ist es möglich, dass noch weitere Gebühren, wie eine Depotgebühr bei Ihrer Bank, anfallen. Die meisten Online Broker verzichten heutzutage komplett auf die Depotgebühr und bieten Ihnen das Depot kostenfrei an. Hier lohnt es sich also, die Angebote zu vergleichen.

 

Wann kaufe ich meine ETFs am besten?

Da ETFs wie Aktien an der Börse gehandelt werden, sollten Sie auch während der normalen Börsenöffnungszeiten ordern. Auf XETRA ist das von 9.00 bis 17.30 Uhr. Die Börse Stuttgart bietet den ETF-Handel sogar von 8.00 bis 22.00 Uhr an. Neben den Börsenöffnungszeiten Ihres Handelsplatzes, bestimmen auch die Handelszeiten der Heimatmärkte der zugrundeliegenden Wertpapiere die Liquidität und damit den Spread eines ETF. So ist ein USA-ETF nachmittags und abends, wenn die amerikanischen Börsen geöffnet sind, und ein Asien-ETF nachts und frühmorgens liquider.

 

Kann ich über Limit-Orders kaufen?

Ja, sofern Ihr Online Broker oder Ihre Bank dies unterstützt.

 

Kann ich jeden ETF kaufen, den ich will?

Die meisten ETFs werden frei gehandelt. Einige ETFs gelten als komplexere Investments und sind deshalb nur für erfahrene Anleger geeignet.

 

Kann ich jederzeit austeigen, wenn ich einen ETF im Depot habe?

Da ETFs kontinuierlich an der Börse gehandelt werden, können Sie einen ETF jederzeit verkaufen. Es gibt also keine Mindesthaltedauer.

 

Woher weiß ich, welchen ETF ich kaufen soll?

In guten Datenbanken wie bei justETF erhalten Sie umfassende Vergleiche und viele Details zu jedem einzelnen ETF. Diese helfen Ihnen aus der breiten Palette von ETFs, den richtigen zu wählen. Der erste Schritt bei der Recherche, ist die Wahl des passenden Index. Anschließend vergleichen Sie alle verfügbaren ETFs und treffen Ihre persönliche Wahl. Die ETF Suche und auch die justETF Anlageleitfäden bieten Ihnen einen guten Startpunkt!

 

Kann ich auch monatlich in einen ETF ansparen?

ETFs sind auch als Sparplan für regelmäßige Einzahlungen verfügbar. Hier ist jedoch zu beachten, dass nicht jeder ETF bei jeder Bank bzw. jedem Online Broker als Sparplan verfügbar ist. Durch ein großes Aktionsangebot gibt es viele ETFs bei Online Brokern heutzutage komplett ohne Kaufgebühren im Sparplan. Hier lohnt der Vergleich besonders. Eine Übersicht über das Sparplan Angebot in Deutschland erhalten Sie in unserem Preisvergleich.