NEU   justETF Weltportfolios jetzt bei WeltSparen kaufen. Ab 50 EUR im Monat oder 500 EUR einmalig.   Mehr erfahren

Dividendenaristokraten: ertragreiches Dividenden-Portfolio einfach mit ETFs umsetzen

justETF.com

Dividendenaristokraten – nicht alle Unternehmen mit hohen Ausschüttungen gehören dazu. Denn hohe Ausschüttungen sind kein alleiniger Garant für eine gesunde Wertentwicklung. Mit unserem ETF-Portfolio aus Dividendenaristokraten gelingt die Umsetzung.

Dividendenaristokraten: ertragreiches Dividenden-Portfolio einfach mit ETFs umsetzen Dividendenstarke ETFs erfreuen sich wegen ihrer hohen Ausschüttungen bei vielen Anlegern nach wie vor großer Beliebtheit. Im Gegensatz zu Kursgewinnen gehen diese schließlich nicht mehr verloren, sobald sie einmal ausbezahlt wurden. Seit 2005 die ersten ETFs auf Dividenden-optimierte Indizes gestartet wurden, hat sich eine enorme Vielfalt an Investmentmöglichkeiten entwickelt.

Mit der richtigen Wahl von Dividenden-Indizes können Sie den globalen Aktienmarkt heute einfach und günstig abdecken. Dabei haben Sie die Wahl zwischen Strategien, die einfach nur auf Dividendenzahlungen aus den letzten drei Jahren setzen und die größten Zahler mit einem hohen Gewicht im Index belohnen. Solche Strategien sind anfällig für Unternehmen, die Dividenden zur kurz- bis mittelfristigen Kurspflege nutzen – selbst wenn sie sich das gar nicht leisten können. Das führt zu hohen Boni für die Vorstände solcher Unternehmen und mittelfristig zu leeren Kassen und Enttäuschungen an der Börse. Häufig fehlen nämlich der reale Cash Flow oder eine Zukunftsperspektive für das Geschäftsfeld. Oder Sie setzen auf Unternehmen, die über längere Zeiträume Dividenden ausschütten – als Indikation für Solidität. Dies entspricht wohl eher der Erwartung der meisten Dividenden-Investoren. In unserem ETF-Portfolio haben wir uns für die konservative Methode entschieden und fokussieren uns auf den Dividendenadel.

 

Dividendenaristokraten gebündelt in einem Index: S&P Dividend Aristocrats

Stellen Sie sich Unternehmen vor, die seit 10 oder sogar 20 Jahren die Höhe ihrer Ausschüttungen entweder konstant gehalten oder sogar permanent erhöht haben. So viel Konstanz erfordert einen realen Cash Flow aus einem robusten, nachhaltigen Geschäftsfeld sowie eine hohe Wertschätzung der Aktionäre. Kurzfristig motivierte Zahlungen um Kursfantasien zu beflügeln, sind damit nicht möglich. Solche Unternehmen gelten unter Analysten als „Dividendenaristokraten” oder „Dividendenadel”. Firmen, die diese Kriterien erfüllen, gibt es an den weltweiten Aktienmärkten genug, um daraus eine ganze Indexfamilie aufzubauen: die S&P Dividend Aristocrats von Standard & Poor’s.

Wird dieses zentrale, strenge Auswahlkriterium auf alle in der Welt gelisteten Unternehmen angewendet, entsteht eine vollkommen abweichende Branchenlandschaft im Vergleich zu konventionellen, nach Marktkapitalisierung gewichteten Indizes.

 

Dividendenaristokraten: bodenständig mit stetig steigenden Dividenden

Der Dividendenadel hat nichts gemein mit den Tech-Giganten aus den USA und China, die heute die großen gängigen Indizes dominieren. Diese Tech-Firmen setzen auf rigorose Wachstumsstrategien und wollen sich Ausschüttungen während der Wachstumsphase gar nicht leisten.

Die edelsten Blaublüter unter den Dividendenzahlern kommen dagegen aus bodenständigen Branchen und betreiben ein Geschäft als Versorger, Energieerzeuger, Einzelhändler, Bank, Industrieunternehmen oder Immobilienmanager. Wenn Sie sich als konservativen Anleger betrachten, kommt Ihnen eine solche Selektion sicher entgegen.

Die adelige Indexfamilie ist auch weniger auf absolute Dividendenrenditen ausgelegt, sondern auf Stetigkeit und Wertbeständigkeit. Entsprechend besser ist auch die Wertentwicklung im Vergleich zu den auf reine Dividenden-Maximierung ausgelegten Indizes.

 

Branchenverteilung des Global Dividend Aristocrats-Index im Vergleich zum MSCI World-Index

Branchenverteilung des Global Dividend Aristocrats-Index im Vergleich zum MSCI World-Index
Quelle: MSCI, S&P; Stand: 31.03.2019

Auf der anderen Seite besteht also das Risiko, künftige Branchengewinner und Tech-Giganten aus den Augen zu verlieren. Google und Apple haben durch ihre schnell erzielte dominante Marktstellung in den vergangenen Jahren enorme Gewinne erwirtschaftet. Allerdings schütten die Tech-Konzerne diese Gewinne nicht an die Investoren aus, sondern horten ihr Cash in der Höhe des Bruttosozialprodukts kleiner Industrieländer sorgsam gehütet in Steueroasen. Dennoch sind sie die Lieblinge der Investoren und haben enorme Kursgewinne verzeichnet, was für den Dividendenadel weniger gilt.  

Auch die im Index vertretenen Länder und Währungen setzen sich im Vergleich zur Gewichtung nach Marktkapitalisierung völlig anders zusammen. Während der MSCI World zu mehr als 50 Prozent von US-Unternehmen dominiert wird, stammt der Dividendenadel auch aus Kanada, Frankreich oder Großbritannien.

 

Länderverteilung des Global Dividend Aristocrats-Index im Vergleich zum MSCI World-Index

Länderverteilung des Global Dividend Aristocrats-Index im Vergleich zum MSCI World-Index
Quelle: MSCI, S&P; Stand: 31.03.2019
 
 

Dividenden-ETF-Portfolio: Dividendenaristokraten mit BIP

Mit unserem ETF-Portfolio Dividendenaristokraten Regionen BIP investieren Sie mit nur vier ETFs in den weltweiten Dividendenadel. Es ist besonders geeignet für konservative Aktienanleger, die langfristig investieren möchten. Deswegen gewichten wir die Regionen nach der Leistungsstärke der jeweiligen Volkswirtschaften und nicht nach Marktkapitalisierung. Das führt zu einer langfristig realistischeren Abbildung der weltweiten Märkte. Verglichen mit einem weltweiten Dividendenaristokraten-ETF sorgt der BIP-Regionen-Ansatz auch durch die fast dreimal so hohe Anzahl der enthaltenen Titel für mehr Diversifikation. Jede Region der Welt wird dabei durch einen eigenen Dividenden-ETF abgedeckt. Für Nordamerika, Europa und den asiatisch-pazifischen Raum stehen Dividendenaristokraten-Indizes zur Verfügung.
 
Unser Tipp: Auf unserer Website finden Sie das Musterportfolio Dividendenaristokraten Regionen BIP.
ETF-Portfolio Dividendenaristokraten Rgionen BIP
Für das Stammland des Kapitalismus, die USA, gelten sogar verschärfte Bedingungen für den Aufstieg in die Liga des Dividendenadels. Hier genügt es nicht, die Dividendenzahlungen in den letzten zehn Jahren konstant gehalten zu haben. Nur jene Unternehmen werden Teil des Index, die jedes Jahr für die letzten 20 Jahre die Dividenden pro Aktie erhöht haben.

Asien-Pazifik macht den größten Teil der weltweiten Wertschöpfung aus und wird mit einem ETF abgedeckt, in dem Japan weniger als ein Drittel ausmacht. Dagegen sind Australien und Hongkong mit rund 20 Prozent vertreten. Die Dividendenaristokraten aus Asien bringen sogar einen Schwellenländer-Anteil von rund 30 Prozent mit, von dem China einen großen Teil stellt.

Europa ist mit zwei ETFs vertreten, da der Euro-ETF aus der Dividendenadel-Riege das traditionell dividendenstarke Großbritannien ausklammert. Lediglich Lateinamerika lässt sich nicht auf diese Weise abdecken. In der Region Nordamerika fehlt Kanada.

 

Dividend Aristocrats und ihre Dividendenrendite im ETF-Portfolio

Index Region/Land Anzahl Titel Dividendenrendite
 über 1 Jahr
S&P US Dividend Aristocrats USA 100 2,32%
S&P Euro Dividend Aristocrats Eurozone 40 3,33%
S&P UK Dividend Aristocrats Großbritannien 40 3,90%
S&P Pan Asia Dividend Aristocrats Asien 100 2,51%
Gesamtes Portfolio*   280 2,73%
* unter Berücksichtigung der Portfolio-Gewichte
Quelle: justETF Research, S&P; Stand: 31.03.2019

Dividenden-Fans mag das Ergebnis verwundern: Die Dividendenrendite des ETF-Portfolios auf das letzte Jahr gerechnet lag bei 2,73 Prozent. Andere Indizes werfen hier mehr ab. Aber bedenken Sie: Die Dividendenrendite setzt Kurse und Dividendenzahlungen ins Verhältnis. Eine gute Wertentwicklung wie bei diesem ETF-Portfolio hat automatisch niedrigere errechnete Dividendenrenditen zur Folge.
 
Unser Tipp: Dividendenrendite ist nicht gleich Dividendenrendite. Welche ETF-Kurse Sie ins Verhältnis zu den Dividenden setzen, macht den Unterschied: Heutige Kurse stehen eher für eine zukünftige Bewertung, Kurse vom Beginn der Messperiode hingegen für eine Vergangenheitsbetrachtung. Das und vieles mehr können Sie in unserem Artikel Dividendenstarke ETFs als passive Einkommensquelle nachlesen.
 

Globale Dividenden mit nur einem ETF ernten

Die Umsetzung der globalen Dividendenstrategie kann auch schon mit nur einem ETF gelingen. Das kann ein Vorteil sein, wenn Sie nur ein kleineres Vermögen oder einen ETF Sparplan einsetzen möchten. Der SPDR Global Dividend Aristocrats mit 100 globalen Werten ist nur eine Möglichkeit. Fünf globale Dividenden-ETFs vereinen die größten Investitionsvolumina auf sich. Diese haben wir in der untenstehenden Tabelle für Sie zusammengefasst.
 
Unser Tipp: Wenn Sie einzelne Dividenden-ETFs auswählen möchten, dann schauen Sie unbedingt unsere Anlageleitfäden zu globalen Dividenden-ETFs, europäischen Dividenden-ETFs und deutschen Dividenden-ETFs an.
 

Fünf große globale Dividenden-ETFs

Produkt TER p.a. Dividendenrendite
über 1 Jahr
Anzahl Titel Fondsgröße Sparplan einrichten
iShares STOXX Global Select Dividend 100 UCITS ETF (DE) 0,46% 4,19% 100 1.194 Mio. EUR zum Sparplan-Angebot
Vanguard FTSE All-World High Dividend Yield UCITS ETF 0,29% 3,51% ca. 1.400 696 Mio. EUR zum Sparplan-Angebot
Xtrackers STOXX Global Select Dividend 100 Swap UCITS ETF 1D 0,50% 4,68% 100 418 Mio. EUR zum Sparplan-Angebot
SPDR S&P Global Dividend Aristocrats UCITS ETF 0,45% 3,71% 100 383 Mio. EUR zum Sparplan-Angebot
Lyxor SG Global Quality Income NTR UCITS ETF D-EUR 0,45% 4,42% 75 172 Mio. EUR zum Sparplan-Angebot
Quelle: justETF Research; Stand: 30.04.2019